Site logo

Mighty Monegat's

Lagotto Romagnolo die Geschichte

Der Lagotto Romagnolo ein Hund mit Geschichte und einzigartigem Charakter
The Lagotto Romagnolo a dog with history and a unique personality
Geschichte des Lagotto Romagnolo:

Die ersten Notizen über den Lagotto Romagnolo gehen bis in 15. Jahrhundert zurück. Dazumal apportierte der Lagotto in den Lagunen der Commacchio gesschossene Wasservögel. Er begleitet die „Vallaroli“ bei ihrer täglichen Arbeit. Dank seinem gelocktenHaar, mit wolliger Struktur konnte er sogar unversehrt in eiskalten Wasser seiner Tätigkeit nachgehen. Ausserdem musste er die Boote der „Vallaroli“ bewachen, ein Instinkt, den er bis heute nicht verloren hat.

Ende des 19. Jahrhunderts, wurden die Feuchtgebiete, also die Sümpfe der Comacchio, trocken gelegt, und das Land wurde Urbar gemacht. Somit war der Lagotto Romagnolo sozusagen arbeitslos geworden. Doch man entdeckte schnell, dass sein Talent nicht nur dem apportieren geschossener Wasservögel galt, der Lagotto Romagnolo verfügt ausserdem über einen ausgezeichneten Geruchssinn. Somit hatte der Lagotto schnell eine neue Aufgabe, er wurde in den Hügeln der Romagna als Trüffelsucher eingesetzt. Auch heute noch wird er in den Hügeln der Romagna, den Abbruzzen, der Toscana und weiten Teilen Italiens als Trüffelsucher eingesetzt und geschätzt.
Wesen:

Der verspielte Lagotto besitzt eine natürliche Begabung zum Revieren und einen vortrefflichen Geruchssinn, dies macht ihn zu einem interessanten Gefährten für den Hundesport. Sein jagdinstinkt wurde genetisch modifiziert, was nicht heisst, das er erlischt ist, manch ein Rabenvogel kann einen Lagotto immer noch aus der Reserve locken! Durch die richtige Erziehung, welche keines Falls grob erfolgen darf, wird der sensible und feinfühlige Lagotto Romagnolo zu einem Begleiter den man sich besser nicht wünschen kann. Der Lagotto arbeitet mit seinem Menschen als Team. Er will einen Platz haben in der Familie, möchte sein menschliches Rudel überallhin begleiten. Zu Kindern ist er ein äusserst liebevoller und geduldiger Hund, doch auch er braucht seine Ruhephasen und einen Ort wo er sich zurückziehen kann, was man wie bei jedem Hund respektieren sollte.
Hat der Lagotto einen Garten freut er sich grosse Löcher zu graben, ein spassiges Hobby, welchem er mit viel Eifer nachgeht! Dies zu verbieten ist zwar möglich, jedoch das Selbe wie einem Border Collie das Schafe hüten zu verwehren, nicht artgerecht. Wer also auf einen englischen Rasen wert legt, ist mit einem Lagotto Romagnolo sicher nicht gut beraten.
Mit Gebell bewacht er Haus und Garten, meldet Freunde und Fremde, den Unterschied erkennt man in der Stimmlage. ;-)

Da in den Lagotto Romagnolo noch weitere Rassen (Setter, Spinone Italiano, Spaniel, Epagneul Breton, Pointer u.s.w.) zur Auffrischung des Genpools und zur Festigung einzelner Eigenschaften eingekreuzt wurden, sind verschiedene Wesensmerkmale verschieden stark ausgeprägt. Wenn man sich mit den verschiedenen Rassen auseinandersetzt, so erkennt man auch, dass der Jagdtrieb irgendwo in jedem Lagotto schlummern kann, und den sollte man auch schlummern lassen!
Rassebeschreibung:

Grösse und Gewicht:
Rüden: 43-48cm / 13-16kg
Hündinnen: 41-46cm / 11-14kg

Der Lagotto Romagnolo ist ein kleiner bis mittelgrosser Hund. Sein Körperbau ist kräftig und von rustikal im Aussehen. Das Fell ist von wolliger Struktur und dicht gelockt in den Farben, bianco sporco unicolore, bianco arancio, arancio, bianco marrone, marrone und roano marrone, selten treten die Farben roano marone focato, bianco marone focato und Marone focato auf. Schwarz und grau sind Fehlfarben, Lagotti welche eine solche Farbgebung aufweisen sind von der Zucht ausgeschlossen. Man bedenke aber, das die Farbe Schwarz früher beim Lagotto anerkannt war, so, wie sie auch bei den anderen Wasserhunden (port., span. etc…) heute noch erlaubt ist.
Der Inhalt dieser Webseite ist urheberrechtlich geschützt. Eine Vervielfältigung oder Verwendung von Text, Bild und Grafiken darf nicht ohne schriftliche Genehmigung des Inhabers genutzt werden.